Geschichte


Unser Ziel ist es, die Qualität unserer Produkte zu manifestieren und auf dem gewohnt hohen Niveau zu halten – natürlich auch die Möglichkeiten nach Neuem auszuschöpfen, immer auf der Suche nach den besten Lösungen für unsere Kunden!


Petra Becker-Tod und Michael Tod




Portrait

1972 Gründung des Unternehmen Marbo-Werbung von Norbert Bokel als Siebdruckerei mit der Spezialisierung auf die Herstellung und den Vertrieb von Selbstklebefolien, Kunststoffplatten und Außenwerbung.


1973 Herstellung von Riesennotizblocks mit bedruckten Seitenflächen. Dem folgte die Herstellung und Bedruckung von Zettelspeichern aus Kunststoff, Karton und Holz, Papierblocks, Schreibunterlagen in allen Größen, sowie verschiedene Kunststoffartikel, die das heutige Fertigungsprogramm ausmachen.


1980 Neubau und Bezug der eigenen Produktionsstätte unter der heutigen Anschrift.


1987 erwarb die Marbo-Werbung zu dem eigentlichen Werk eine ortsansässige Druckerei, die das Unternehmen mit Maschinenpark und Personal komplett übernahm und dafür eine eigene Produktionshalle baute.


1997 Betriebsjubiläum 25 Jahre Marbo-Werbung.


1998 baut die Marbo-Werbung mit der Produktion von Haftnotizblöckchen bzw. Haft-Notizblocks in Quaderform eine neue erfolgreiche Produktionslinie auf.


2005 Übergabe der Firma von Norbert Bokel an seine Tochter Petra Becker-Tod geb. Bokel.


2007 Umfassende Modernisierung und Erweiterung des Maschinenparks und der Betriebs- ausstattung z. B. durch eine Roland 704, eine 4-Farben Druckmaschine im Druckformat 72 x 102 cm und eine Roland 706L, eine 6-Farben Druckmaschine plus Lackwerk ebenfalls im Druckformat 72 x 102 cm, sowie eine neue CTP-Anlage, Plattenbelichtung direkt vom Computer auf die Platte. Außerdem wurde die gesamte Arbeitsvorbereitung mit neuen Computern ausgestattet.


Durch die neuen Maschineninvestitionen, Roland 706L und Roland 704 Druckmaschinen wurde die Druckgeschwindigkeit auf 19.000 Bogen pro Stunde gesteigert und gleichzeitig die Umwelt durch den Einsatz alkoholfreier Farben erheblich mehr geschont.


2010 Nikolaus mal anders! In der Nacht zum 6. Dezember 2010 wurde die größte Produktionshalle aufgrund eines technischen Defekts ein Raub der Flammen. Dunkle Wolken standen über der Marbo-Werbung. Aber es gab keine Zeit, den Kopf in den Sand zu stecken, innerhalb von nur 2 Wochen wurde durch eine gemeinsame Kraftanstrengung von Geschäftsführung und Belegschaft eine neue Produktion aufgebaut, damit die Kunden zum Saisonfinale weiter bedient werden konnten.


2011 Der Wiederaufbau der neuen Produktionshalle und deren Anlagen wurde nach nur 6 Monaten abgeschlossen. Dabei stand die Einbindung von ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten beim Hallenneubau im Fokus. Im Zuge des Wiederaufbaus wurde noch ein neues Hochregallager mit 400 Stellplätzen auf dem Gelände der Marbo-Werbung errichtet.


2011 Mit der Anschaffung einer Digitaldruck-Maschine zur Bedruckung von Notizblocks oder Zettelspeichern, läutet die Marbo-Werbung ein neues Zeitalter der Körperbedruckung ein.


2013 durchlebt die Marbo-Werbung, infolge des Großbrandes, wirtschaftlich schwere Zeiten. Durch das Bündnis der Belegschaft und der Geschäftsführung werden die stürmischen Zeiten erfolgreich überwunden.


2014 wird weiter in den Digitaldruck investiert. Durch die Anschaffung in den Bogendigitaldruck als auch in den Foliendigitaldruck wird die Produktvielfalt gesteigert bzw. verbessert.


2016 wird der Fokus auf die Modernisierung der CNC-Siebdruckmaschinen gelegt. Die vorhandenen Maschinen werden auf den neusten Stand der Technik gebracht. So wird die Qualität und Geschwindigkeit im Bereich Körperbedruckung/Siebdruck weiter verbessert bzw. gesteigert.


Das Unternehmen ist heute mit etwa 80 Mitarbeitern Ihr führender Lieferant für Werbeartikel aus Papier, veredelt im Sieb-, Digital- und Offsetdruck.